Hypnose bei Burnout-Syndrom

Was ist das Burnout-Syndrom?

Das Burnout-Syndrom wurde 1973 von dem Psychoanalytiker Herbert Freudenberger erstmals verwendet. Er beschrieb einen extremen Zustand der Erschöpfung im beruflichen und/oder privaten Leben.
Ursache dafür sei gewesen dauerhafte Überbeanspruchung, mangelnde berufliche und persönliche Anerkennung trotz großer Aufopferung, permanente Frustration, übersteigerte Erwartungen an die eigenen Leistungen, das Nichterreichen seiner Ziele und zeitliche sowie physische Überbelastung, führen zu gemütsmäßiger Erschöpfung, innerer Distanzierung und schließlich Leistungsabfall und körperlichen Beschwerden.
Das Burnout Syndrom kann jeden von uns treffen. Sie selber bemerken nicht, dass Sie ein Burnout haben. Sie haben eher das Gefühl, dass sie schwächeln und Schwachstellen aufweisen, die Sie nicht beheben können.

Symptome und Merkmale des Burnout-Syndroms 

  • Körperliche und emotionale Erschöpfung
  • Niedergeschlagenheit
  • körperliche Beschwerden wie: Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Magenkrämpfe, Rückenschmerzen
  • körperliche Dysfunktionen
  • Versagensängste, Schuldgefühle
  • die Umwelt wird als “nicht mehr kontrollierbar” erlebt
  • der Betroffene zieht sich eher in sich zurück, kann Hilfe schwer annehmen
  • anhaltende physische und psychische Leistungs- und Antriebsschwäche
  • Verlust der Fähigkeit, sich zu erholen
  • zynische, abweisende Grundstimmung gegenüber Mitmenschen bzw. auch sich selbst
  • Reduziertes Engagement
  • Verlust der positiven Gefühle ggü. dem beruflichen Gegenüber, z.B. dem Kunden oder Schüler
  • Distanzbedürfnis und Meiden von Kontakten
  • Schuldzuweisungen ggü. anderen (teils offene Aggressivität)
  • Schuldzuweisungen ggü. sich selbst, daraus resultierende Depressivität
  • verstärkte Akzeptanz von Medikamenten und Alkohol
  • negative Einstellung und Vernachlässigung der Arbeit
  • deutlich verminderte Problemlösungsbereitschaft, Unwilligkeit und Unfähigkeit zum Reden und Zuhören
  • der Betroffene fühlt sich ausgenutzt und nicht ausreichend anerkannt

Wahrnsignale Burnout

  • fast pausenloses Arbeiten
  • verhemendes Engagement für bestimmte Ziele
  • Abnahme der Erholungs- oder Entspannungsphasen
  • der Betroffene nimmt sich als unentbehrlich war
  • der Beruf wird zum alles dominierenden Lebensinhalt
  • Hyperaktivität
  • Nichtbeachten eigener körperlicher und emotionaler Bedürfnisse
  • verneinen von Misserfolgen
  • Beschränkung sozialer Kontakte auf einen Bereich, z. B. die Kunden,
  • Vernachlässigung des Partners
  • Erschöpfung
  • chronische Müdigkeit
  • Suche von Ablenkung und Trost in vermehrtem Essen, Rauschmitteln, Internetaktivitäten
  • Konzentrationsschwäche
  • Angstzustände
  • Schlafstörungen

Therapie bei Burnoute

In der Therapie des Burnouts wende ich verschiedene Techniken an, mit dem ich sehr gute Erfolge erzielt habe.

Bevor wir mit der Therapie beginnen, kläre ich Sie ausführlich über das Burnout und seine Therapie auf. Erst dann beginne ich mit Ihnen die Therapie.

Ein Teil der Therapie ist die Hypnose, in der sehr rasch eine Verbesserung hervorgerufen werden kann. Hier wende ich vor allem die Tiefe Entspannung an, die zu Stress-, Angst- und Blockadenlösung führt. Ebenfalls schau ich mit Ihnen mit Hilfe der Teilearbeit und Hypnosystemarbeit woher Ihr Burnout kommt.

Mit der Mentalisierungsarbeit stärke ich Ihre Fähigkeit, Verantwortung abzugeben und damit Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Die Energiearbeit und Ressourcenarbeit führt zum Auftanken von frischer und wertvoller Energie.

Je nach Ursache des Burnouts wende ich auch Hypnoanalyse, EMDR, Energetische Psychotherapie an.