Eifersucht besteht darin einen Anspruch auf die volle Aufmerksamkeit und grenzenlose Liebe eines anderen Menschen zu haben. Die Eifersucht ist ein schmerzhaftes Gefühl. Die Person und das Umfeld leiden unter der Eifersucht.

Was tun Menschen die krankhaft eifersüchtig sind?

Zunächst muss der Eifersüchtige jemanden sehr lieben. Aus der Liebe heraus entstehen Zweifel ob die Liebe gegenseitig ist. Die Liebe wird in Frage gestellt. Durch dieses in Frage stellen  der gegenseitigen Liebe werden Ängste ausgelöst, die geliebte Person zu verlieren (Verlustängste).

Manchmal bleibt es bei diesen Ängsten nicht. Einige werden in ihrer Eifersucht wütend, warum die geliebte Person einen nicht mehr liebt, betrügt sogar verlassen möchte. Aus der Wut können einige Eifersüchtige sogar gewalttätig und intrigenhaft werden.

Die eifersüchtige Person bekommt, getrieben durch die Angst, Ideen was denn die geliebte Person so gerade tut (Fremdgehen, Flirten), verdächtigt diese damit  und überlegt sich wie sie die geliebte Person überprüfen kann. Die meisten spionieren hinter der geliebten Person hinterher, beauftragen einen Detektiv, telefonieren hinterher, lokalisieren über das Handy wo sich die geliebte Person gerade befindet. Um die geliebte Person nicht zu verlieren, wird versucht über Vorwürfe, Szenen machen, bestimmte Aktivitäten verbieten, bestimmte Freunde verbieten etc.

Auch kann der Eifersüchtige durch die Wut und Angst körperliche Symptome bekommen, wie z.B Anspannung, Herzrasen, Schweißausbrüche, Zittern, Unruhe, Übelkeit, Schlafstörungen.

Wie fühlt sich die geliebte Person?

Die geliebte Person fühlt sich von dem Eifersüchtigen eingeengt. Hat das Gefühl sich als Person aufzugeben um dem Eifersüchtigen alles Recht zu machen.

Die Eifersucht belastet die Beziehung dermaßen, so dass die geliebte Person nach einer sehr langen belastenden Zeit, die Beziehung beendet.

Woher kommt die Eifersucht?

Die Eifersucht ist im Unterbewusstsein verwurzelt. Es liegt häufig ein Selbstwertproblem und Selbstzweifel vor. Der Eifersüchtige empfindet mangelnde Wertschätzung und Respekt durch die geliebte Person. Er hat die Einstellung der bedingungslosen und grenzenlosen Liebe, bekommt er diese nicht, dann wird er wiederum eifersüchtig, weil die Angst des Verlustes groß ist. Der Eifersüchtige hat in seiner Kindheit nicht gelernt seine Stärken und Schwächen zu akzeptieren und diese in seine Persönlichkeit zu integrieren.

Menschen die wenig eifersüchtig sind oder gar nicht, sind Personen, die an sich selbst glauben, sich ihrer Stärken und Schwächen bewusst sind und sich annehmen so wie sie sind. Sie sind weniger empfänglich für Eifersucht und haben weniger Verlustängste. Diese  haben in ihrer Kindheit gelernt, sich von der Meinung anderer weniger abhängig zu machen und ihren Wert nicht danach zu bemessen, wie beliebt sie bei anderen waren. Sie haben gelernt, selbst für ihre Zufriedenheit zu sorgen.

Stark eifersüchtige Menschen hingegen brauchen die Bestätigung durch andere und wissen mit sich selbst wenig anzufangen.

Ab wann sollte der Eifersüchtige sich behandeln lassen? 

Die Therapie sollte begonnen werden, wenn die Eifersucht so groß geworden ist, so dass der Eifersüchtige, die geliebte Person oder das soziale Umfeld darunter leidet, noch bevor die Beziehung in die Brüche geht.

Psychotherapie der Eifersucht

Mit den verschiedenen Techniken der Gesprächstherapie und Hypnosetherapie und EMDER kann man einen direkten Zugang zum Unterbewusstsein bekommen. In der Hypnose-Sitzung ist ein Dialog mit den im Unterbewusstsein verborgenen Gefühlen und Erlebnissen möglich. Hier lässt sich erkennen, wo die Ursachen für ein eifersüchtiges Verhalten liegen – und hier lassen sie sich auflösen. Somit kommt es zu einer Stärkung des Selbstwertgefühles, Selbstvertrauens und der Akzeptanz sowie des Annehmens seiner selbst und der positiven Seiten und Vorzüge. Sich selbst als liebenswert anzusehen und dadurch zu lernen, dass jemand einen auch liebt.

Für eine vollkommene Befreiung von dem Problem werden ca. 3 bis 6 Stunden notwendig sein. Dabei können Sie Ihre innersten Kräfte und Energien entdecken und erleben, wie einfach man sein Verhalten zu ändern vermag. Danach werden Sie erstaunt sein, wie angenehm Ihr Leben sein kann.

Solange ich mich nicht für liebenswert halte, werde ich immer an der Liebe eines anderen zweifeln und folglich Angst haben, ihn zu verlieren.“