Eine der eindrucksvollsten und interessantesten Hypnose-Anwendungen ist die Reinkarnation (hier: Seelenwanderung in ein früheres Leben). Diese Hypnose-Anwendung kann für Sie ein sehr angenehmes und tiefgreifendes Erlebnis sein, das Ihnen hilft, einen entscheidenden Schritt nach vorne zu kommen und Dinge in Ihrem Leben positiv zu verändern. Für Menschen, die ihre Wurzeln finden möchten, kann die Reinkarnation viel Klarheit, Erkenntnisse und Heilung bringen.

Reinkarnation

Übersetzt bedeutet Reinkarnation “Wiedergeburt” und steht im Zentrum des hinduistischen und buddhistischen Glaubens. Der weitverbreitete Gedanke ist daher vor allem in östlichen Kulturen der einer Seelenwanderung nach dem Tod. Bei der Reinkarnation löst sich im Tod die Seele eines Menschen aus dem Körper und wird später oder gleichzeitig in einem anderen Körper wiedergeboren. Sinn dieser unzähligen Wiedergeburten soll eine Weiterentwicklung der Seele sein. Der Zyklus von Tod und Geburt in der menschlichen Existenz wird auch als “Samsara” bezeichnet und bedeutet übersetzt “Rad des Leben”. Man geht davon aus, dass karmische Lasten (Belastungen als Teil eines menschlichen Schicksals, durch das Handeln in einem früheren Leben bestimmt) sich von einem Leben auf das nächste übertragen können, um dort als Krankheit oder psychisches Problem in Erscheinung zu treten.

Aus diesem ursprünglich religiösen Glauben wurde die “Reinkarnationstherapie” entwickelt. Ein Mensch kann so in Hypnose Erinnerungen aus früheren Leben abrufen und dem Hypnotiseur in Trance berichten. Bei dieser Therapie geht man davon aus, dass man Menschen, die z. B. an unerklärlichen Angstzuständen oder körperlichen Problemen leiden, helfen kann, indem man sie in frühere Leben zurückführt und dort den Ursprung ihrer Ängste und Krankheiten findet. Allein durch Erkennung und Auflösung von Problemen in früheren Leben können gesundheitliche Störungen im jetzigen Leben gelöst werden. Nach der Theorie der Reinkarnationstherapie kann man mit ihrer Hilfe alle Blockaden bearbeiten oder lösen, die karmischen Ursprungs sind. Dies könnten zum Beispiel die Übertragung von Charaktereigenschaften von einem Leben ins nächste Leben sein, typische Merkmale im Lebenslauf sind z.B. Erfolglosigkeit, Armut oder Naivität.

Weitere Arten des Karmas (menschliches Handeln, das die Form der Wiedergeburt bestimmt) sind z.B.

  • Ur Karma (von der ersten Inkarnation (Geburt) vorhanden)
  • Ausgleichskarma (Bumerang- Karma- Taten) kommen auf einem selbst zurück
  • Aufopferungskarma (Seele, die anderen dabei hilft, ihr Karma zu erfüllen)
  • Beziehungskarma (Partnerschaft, Familie, Freundschaft)
  • Selbstbestrafungskarma (Reue wegen früheren Taten)
  • Symbolisches Karma (Strafe für negative Charaktereigenschaften wie z.B. Arroganz im Vorleben führt zu einem Buckel)
  • Organismus-Karma (Hunger im Vorleben führt zu Essstörungen und Fettleibigkeit)